bauer & bauer medienbüro
www.headwork.de Manufaktur für interaktive Medien [ seit 1993 ]

24. Jan 14

Responsive Design für nmn.de

Responsive Design für den Webauftritt des Neuen Museums - Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg. Im Juli 2013 erfuhr der Webauftritt des Neuen Museum einen kompletten Relaunch. Ziel war es mit einer flachen Benutzerführung und durchdachtem Seitenlayout einen möglichst schnellen und unkomplizierten Zugang zu den Inhalten der Website zu ermöglichen. Dabei hilft ein funktions-starkes Terminmanagement, das Veranstaltungen in verschiedenen Kontexten innerhalb des Auftritts präsentiert. Zentraler Bestandteil ist die Kalenderansicht. Betrieben wird die Website mit unserem Content-Management-System headwork®.

Spaltenweise Optimierung für mobile Devices

Nun wurde das Seitenlayout für mobile Endgerät optimiert. Die bereits im Designentwurf angelegte Spaltenaufteilung wurde genutzt, um eine optimale Anzeige für unterschiedliche Ausgabeformat zu realisieren. Dabei reduziert sich das Seitenlayout für die Darstellung auf einem Tablet Computer im Portraitformat auf zwei Spalten statt der ursprünglichen drei. Auf Smartphones wird das Seitenlayout kompakt auf eine Spalte komprimiert. In beiden Fällen ist die Navigation über einen zentralen Button im Seitenkopf erreichbar.

Relaunch ohne Betriebsunterbrechung

Das für den Relaunch im Somer 2013 konzipierte Gestaltungsraster beruht bereits auf einem Spaltenkonzept, das sich nun auf das responsive Design adaptieren lies. Die ursprüngliche Anmutung wurde so weitgehend beibehalten. Die Oberfläche der Website wurde über Änderungen der HTML- / CSS Konstrukte für die mobile Ansicht optimiert. So konnte der gesamte Datenbestand und die Anwen-dungslogik ohne Anpassungen übernommen werden. Die mobile Website wurde also ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs installiert.

Responsive Design vordenken

Bei den meisten Websites älteren Datums ist eine Überführung der grafischen Bedienoberfläche in ein responsive Design nur sehr schwer möglich. Gerade die Vielzahl an unterschiedlichen Endformaten auf mobilen Devices zeigt der einfachen Anpassung von HTML-Templates Grenzen auf. Daher wird es immer wichtiger die Möglichkeit einer dynamischen Anpassung des Seitenlayouts an das Endgerät bereits in der Entwurfsphase mit zu denken, wenn nicht bereits die Realisierung eines responsive Designs von Beginn des Webprojektes an feststeht. Dies vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr zum ersten Mal über die Hälfte aller Onlinezugriffe über ein mobiles Endgerät stattfinden.

www.nmn.de

  • museen
  • responsive design
  • mobiles internet