bauer & bauer medienbüro
www.headwork.de Manufaktur für interaktive Medien [ seit 1993 ]

12. Mär 14

Multimedia im Dürerhaus

Die dritte Phase der Erneuerung des Dürerhauses ist abgeschlossen.

Nach dem großen Erfolg unseres „digitale Dürers", der seit 2010 die Besucher im Erdgeschoss des Hauses empfängt - hatten wir 2012 eine weitere Medienstation für das Foyer entwickelt. Ein im auf vier Meter aufgespannten Bildmotiv des Triumphzuges Kaiser Maximilian I. integrierter interaktiver Bildschirm präsentiert die Geschichte des Dürer-Hauses und aktuelle Veranstaltungshinweise. Nun folgten im letzten Bauabschnitt 6 weitere multimediale Installationen, die Auskunft über das Leben und Wirken des wohl bedeutendsten deutschen Künstlers des Spätmittelalter und der Renaissance geben.

Medienstation „Europa, das Reich, Nürnberg"

Auf dem interaktiven Bildschirm im ersten Stock des Hauses kann der Besucher über eine Karte zu Dürers Reisen durch Europa über eine Ansicht des Reichs um 1500 bis in die Sebalder Altstadt nach Nürnberg hineinzoomen. Dort präsentieren sich die Nachbarn Dürers,
Künstlerkollegen, Drucker, Gelehrte. Die Wege vom Dürerhaus zu
den Stand-orten Ihrer damaligen Wohnhäuser im Viertel werden auf Luftbild-ausschnitten grafisch gezeigt.

Der Mythos Dürer

Das Highlight der interaktiven Medienstationen ist sicherlich der Schrank im Wandererzimmer. Er wird nun als Vitrine genutzt, die allerlei Gegenstände der Dürerverklärung enthält. Als Glasscheibe vor der Vitrine dient ein transparenter Touchmonitor, der auf Berührung Informationen zu den einzelnen Devotionalien im Schrankinneren preisgibt.

Dürers Zeitgenossen

Im zweiten Stock des Hauses befindet sich nun die Galerie der Zeitgenossen. Neben einer hinterleuchteten Replik der weltberühmten Mona Lisa setzen drei interaktive Wandbilder Dürer in den Kontext berühmter Künstler seiner Zeit aus Italien, Deutschland und den Niederlanden. Jede der drei Stationen zeigt etwa sieben bis acht großformatige Gemälde in brillanter Full-HD-Auflösung. Für jedes Werk kann eine textuelle Beschreibung abgerufen werden.

Digitale Plakate

Im Erdgeschoss des Hauses wurde im neu gestalteten Garderoben-bereich ein weitere Infoscreen angebracht. Er zeigt digitale Plakate aktueller Ausstellungen der Nürnberger Museen. Die interaktive Slideshow kann jederzeit auf einfache Weise durch Upload von Bilddateien aktualisiert werden. Diese Anzeigeform ersetzt die papiernen Plakate, für die eigentlich keine Wandflächen im Dürerhaus zur Verfügung stehen. So können mehr Informationen in Wechsel auf kleinem Raum aufmerksamkeitsstark präsentiert werden.

Neben den multimedialen Installationen geben auch Bild- und Texttafeln Hinweise zu Dürer als Mensch, Christ und Humanist. Für die Tableaus entwickelten wir ein durchgehendes grafisches Konzept. Die Tafeln wurden in verschiedenen Verfahren bedruckt, um eine dezente zugleich wertige Präsentation der Inhalte, insbesondere der Bildmotive zu erreichen.

  • museen
  • projekte